Vielseitigkeitssport für Gebrauchshunde

Trainingszeiten Schutzdienst: Dienstag 17:00-18:00 Uhr, Donnerstag 17:00-18:00 Uhr, Samstag 15-16:00 Uhr

Abteilung A - Fährtenarbeit
Zum Bereich der Vielseitigkeitsprüfung gehört die Fährtenarbeit. Hier wird die Nasenarbeit geprüft. Weiter Infos siehe Fährenarbeit.
Abteilung B - Unterordnung
Zur Unterordnung gehören die Übungen der Leinenführigkeit und Unbefangenheit, Freifolge, Sitzübung, Ablegen in Verbindung mit Herankommen, das Bringen eines Gegenstandes auf ebener Erde und im Sprung über eine ein Meter hohe Hürde, später sogar zusätzlich über eine 1,80 Meter hohe Kletterwand, das Voraussenden mit Hinlegen, das Ablegen unter Ablenkung sowie die Überprüfung der Schussgleichgültigkeit zu erlernen.
Abteilung C - Schutzdienst
Schutzdienst ist die Arbeit des Hundes am Mann. Für diese Abteilung werden die Hunde auf den Beißarm trainiert. Hunde, die den sogenannten Helfer direkt angreifen oder nicht im unbedingten Gehorsam stehen, können diese Prüfung nicht bestehen. Ausgeglichenheit, Nervenstärke und Selbstbewusstsein sind die Eigenschaften eines guten Schutzhundes. Die Übungen dieses Prüfungsteils bestehen aus Streife nach dem Helfer, Stellen und Verbellen und dann erfolgt ein Überfall auf den Hund. Wenn der Helfer ruhig steht, hat der Hund diesen nur zu bewachen und darf nicht zufassen.
Verschiedene Trainingseinheiten einer Übungsstunde:

Wir begrüßen in 2017 unsere

neuen Mitglieder:

 

Gabi mit Rowdy

Jenny mit Yahto

Steffi mit

Deutscher Dogge "Adora"

Martin mit Wuschelmix

"Flocke"

Druckversion Druckversion | Sitemap
Natürlich kann man ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht!